. DER BOXERMACHER | Torsten Schulz

DER BOXERMACHER

DER BOXERMACHER

Manfred Wolke und seine Boxer
Gustav Kiepenheuer Verlag, Leipzig 2002

PRESSEREZENSIONEN

„Torsten Schulz schaut hinter die Kulissen des Spektakels. Von der Kunst, Helden zu schaffen, davon erzählt sein Buch über Manfred Wolke.“
Lutz Pehnert, ARD-Kulturreport

„Die unterschiedlichen kulturellen Identitäten Ost/West, die natürlich auch im Box-Sport ihre Auswirkungen haben, thematisiert Schulz in seiner klaren, nie polemischen Sprache. So liest sich das hervorragend recherchierte Buch einerseits wie ein spannender Kampf, andererseits ist es ein wichtiges Zeugnis für die (mehr als nur sportlichen) Unterschiede in Deutschland Ost und West.“
Ronald Klein, LIBUS Magazin

„Schulz merkt man an, daß er lebenslanger Box-Fan und Kenner ist, aber auch eine emotionale Beziehung zu Wolke hat. Die grundsätzliche Sympathie hält den Autor allerdings nicht davon ab, ihn auch kritisch unter die Lupe zu nehmen.“
BoxSport

„Stoff, den man philosophisch nennen kann, ist vom Autor in seinen ‘Boxermacher’ gewebt. Das macht die Lektüre zuweilen richtig überraschend.“
Frank Willmann, satt.org: Literatur